DATEV-Konten den PROAD-Leistungsarten zuordnen

Charly
Beiträge: 2
Registriert: Fr. 4. Aug 2017, 7:40
Vorname: Rita
Nachname: Bieringer

DATEV-Konten den PROAD-Leistungsarten zuordnen

Beitragvon Charly » Mo. 7. Aug 2017, 11:54

Zurzeit beschäftigen wir uns mit der Übertragung von PROAD nach DATEV
Eine Dokumentation dazu habe ich nicht gefunden, deshalb haben wir in den Foren nach Erklärungen dazu gesucht. Um weiterzukommen, hier ein paar Fragen dazu:
Im ersten Schritt möchten wir die DATEV-Konten den PROAD-Leistungsarten zuordnen.
Dazu hat die „Hinterlegung der Sachkonten auf Leistungsartenebene“ zu erfolgen.
Leider finden wir den Begriff „Sachkonten“ in den PROAD-Erfassungsmasken nicht wieder, auch nicht unter Rechnungswesen > Kontenrahmen.
Unter Kontenrahmen finden wir die von uns definierten Leistungsarten.
Wir haben z.B. eine Leistungsart „Druckkosten“ oder „Porto“. Die werden in DATEV, wenn es sich um Kosten für Kundenprojekte handelt, unter dem DATEV-Sachkonto 3106 0 und wenn es sich um Kosten für eine eigene Imagebroschüre handelt unter 4600 0 oder um firmeneigene Portoaufwände unter 4920 0.
> würde dann unter der Leistungsart Druckkosten unter Weiterberechenbare Kosten Inland 3106 0 und unter Nicht weiterberechenbare Kosten Inland 4600 0 eingetragen und ist dann bei beiden ein Haken unter Automatikkonto zu setzten?
> und bei der Leistungsart Porto unter Weiterberechenbare Kosten Inland 3106 0 und unter Nicht weiterberechenbare Kosten Inland 4910 0 eingetragen und ist dann bei beiden auch ein Haken unter Automatikkonto zu setzten?
> Es gibt Paketkosten bei denen keine MwSt. anfällt, die würden unter 3109 0 gebucht, wenn sie Weiterberechenbar sind und unter 4910 0 wenn sie nicht weiterberechenbar sind.
würden dann die Nummer unter „Ausland“ eingetragen, ohne Haken unter Automatikkonto?
> und was wäre für Paketkosten für EU-Ländern, bei denen19 % MwSt. anfällt einzutragen oder werden die wie das Inland behandelt?
>>> oder sind diese Punkte über „Steuereigenschaften je Leistungsart“ zu definieren?
Oder sind die Felder „Inland“, „EU“ und „Ausland“ für z.B. für Eingangsrechnungen aus dem Inland, EU oder Ausland vorgesehen?
In DATEV werden die Kontonummern immer mit einem „Blank“ vor der letzten Stelle angezeigt. Sind sie auch mit dem „Blank“ (3106 0) in PROAD einzutragen oder ohne (31060)?
Ist es richtig, dass zur Übergabe an DATEV eine „DATEI“ erzeugt wird, die dann von unserem Steuerberater nach DATEV Importiert werden muss. Gibt es eine Dokumentation für unseren Steuerberater dazu?
Hat der Steuerberater die Möglichkeit nach dem Einlesen, alle Transaktionen mit Belegen und vorgeschlagenen Konten zu sehen, um diese ggf. zu berichtigen und dann erst für die Buchung in DATEV freizugeben?
Vielen Dank für Ihre Hilfe und beste Grüße

Michael Schmiechen
Beiträge: 632
Registriert: Mo. 9. Jul 2012, 14:02
Vorname: Michael
Nachname: Schmiechen
Kontaktdaten:

Re: DATEV-Konten den PROAD-Leistungsarten zuordnen

Beitragvon Michael Schmiechen » Mo. 7. Aug 2017, 11:59

Hallo,

Danke für die Nutzung unseres Forums!

Die Finanzbuchhaltungsschnittstelle ist sehr detailliert hier dokumentiert:
viewtopic.php?f=50&t=826

Grunsätzlich ist es aber bei der Konteneinrichtung so, dass die sogenannten Wareneinkaufskosten (also Kosten, die für Kundenprojekte gebucht werden) im Bereich "weitereberechenbare Kosten" und Gemeinkosten (also Kosten, die für die Agentur anfallen) im Bereich "nicht weiterberchenbare Kosten" eingetragen werden.
Herzliche Grüße

Michael Schmiechen
Mitglied der Geschäftsleitung
Director J+D International
Customer Relations & Consultancy

XING | LinkedIn | Facebook | Google+ | YouTube

Charly
Beiträge: 2
Registriert: Fr. 4. Aug 2017, 7:40
Vorname: Rita
Nachname: Bieringer

Re: DATEV-Konten den PROAD-Leistungsarten zuordnen

Beitragvon Charly » Di. 15. Aug 2017, 9:09

Sehr geehrter Herr Schmiechen,
danke für Ihre Antwort. Das von Ihnen genannte Dokument hatte ich durchgearbeitet und dabei haben sich die Fragen für mich ergeben. Es wäre für mich sehr hilfreich, wenn Sie sich noch kurz auf diese Punkte antworten könnten:
1. Ist es richtig, dass Sie mit „Sachkonten“ die Felder „Konten“ im PROAD-Kontenrahmen meinen?
2. In DATEV werden die Kontonummern immer mit einem „Blank“ vor der letzten Stelle angezeigt. Sind sie auch mit dem „Blank“ (3106 0) in PROAD einzutragen oder ohne (31060)?
3. Sind die Felder „Inland“, „EU“ und „Ausland“ für z.B. für Eingangsrechnungen aus dem Inland, EU oder Ausland vorgesehen? Oder für Leistungen für „Inland“, „EU“ und „Ausland“ (z.B. Porto).
4. Ist es richtig, dass zur Übergabe an DATEV eine „DATEI“ erzeugt wird, die dann von unserem Steuerberater nach DATEV Importiert werden muss.
5. Gibt es eine Dokumentation für unseren Steuerberater dazu?
… mit welchem DATEV-Programm er die DATEI importieren kann?
6. Hat der Steuerberater die Möglichkeit nach dem Einlesen der DATEI, alle Transaktionen mit den Original-Belegen und vorgeschlagenen Konten zu sehen, um diese ggf. zu berichtigen und dann erst für die Buchung in DATEV freizugeben?
Vielen Dank für Ihre Hilfe und beste Grüße

Michael Schmiechen
Beiträge: 632
Registriert: Mo. 9. Jul 2012, 14:02
Vorname: Michael
Nachname: Schmiechen
Kontaktdaten:

Re: DATEV-Konten den PROAD-Leistungsarten zuordnen

Beitragvon Michael Schmiechen » Di. 15. Aug 2017, 9:29

Hallo,

Mein Support - Team wird sich bei Ihnen dazu melden.
Herzliche Grüße

Michael Schmiechen
Mitglied der Geschäftsleitung
Director J+D International
Customer Relations & Consultancy

XING | LinkedIn | Facebook | Google+ | YouTube